Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Eine große Jüdin
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Jüdische Geschichte
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Do Nov 20, 2008 8:30 pm Antworten mit Zitat

Eine große Jüdin

Sie wurde in Breslau am 12. Oktober 1891 als jüngstes von 11 Kindern einer jüdischen Familie geboren und von ihrer Mutter streng im jüdischen Glauben erzogen: Edith Stein. Im Sommer 1921 verbrachte sie ihre Ferien in Bergzabern. Im Bücherschrank ihrer Gastgeberin findet sie die Selbstbiographie der Kirchenlehrerin Teresa von Avila. Edith liest die ganze Nacht und ist überzeugt: „Das ist die Wahrheit!“ Nach dem gründlichen Studium eines Katechismus und des Schott-Meßbuches betritt sie zum ersten Mal eine katholische Kirche, in der gerade die Hl. Messe im klassischen Römischen Ritus gefeiert wird. Edith ist erschüttert und besucht von da an täglich die Hl. Messe in der Stadtpfarrkirche Bergzabern.Am 1. Januar 1922 empfängt sie die hl. Taufe und die erste hl. Kommunion. Gleichzeitig spürt sie den Ruf, als Ordensfrau ihr Leben ganz GOTT zu weihen.Als Dozentin an der „Pädagogischen Akademie“ in Münster/ Westfalen führt sie mehrere jüdische Freunde zum katholischen Glauben.Am 15. April 1934 wird sie im Karmel Köln-Lindenfels eingekleidet und wählt den Namen „Schwester Teresia Benedicta a cruce“ – kurz Sr. Benedicta.Nach der Kristallnacht vom 8. auf den 9. November 1938 ist sie überzeugt: „Das ist der Schatten des Kreuzes, der auf mein Volk fällt. O wenn es doch zur Einsicht käme! Das ist die Erfüllung des Fluches, den mein Volk auf sich herabgerufen hat“ („Sein Blut komme über uns und unsere Kinder!“).Sr. Benedicta flüchtet vor den Na­tionalsozialisten in das Karmelitinnen-Kloster von Echt in Holland. Ende 1939 übergibt sie ihr Leben GOTT: „Ich bitte den HERRN, daß ER mein Leben und Sterben annehmen möchte zu Seiner Ehre und Verherrlichung... und zur Sühne für den Unglauben des jüdischen Volkes“.Am 2. August 1942 wird sie – zu­sammen mit ihrer leiblichen Schwester Rosa – von zwei SS-Offizieren aus dem Kloster entführt und ins Konzentrationslager Au­schwitz-Birkenau verbracht. Dort sterben die beiden Schwestern am 9. August 1942 in der Gaskammer.Das letzte wissenschaftliche Werk konnte Sr. Benedicta nicht zu Ende schreiben. Sie vollendete im Sterben, was sie geschrieben hatte:„Die bräutliche Vereinigung der Seele mit GOTT ist das Ziel, für das sie geschaffen ist – erkauft durch das Kreuz, vollzogen am Kreuz und für alle Ewigkeit mit dem Kreuz besiegelt.“

Quelle: Christliche Mitte
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Do Nov 20, 2008 8:30 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Jüdische Geschichte


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group