Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Berufung persönlich: Wie erkenne ich Gottes Plan für mein L
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Erlebt - Erlebnisse mit Gott
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2007 4:53 am Antworten mit Zitat

Berufung persönlich: Wie erkenne ich Gottes Plan für mein Leben?

Links oder recht: Wohin geht der Weg?

Täglich werfe ich mein Fragezeichen im Gebet zum Himmel und warte darauf, dass mich ein Ausrufezeichen erschlägt. Als Christin möchte ich Gottes Weg gehen, was aber wenn er nicht antwortet? Ein persönlicher Einblick in den schwierigen Prozess einer lohnenden Suche.

Im Frühjahr meines FSJs kam sie wieder auf die Frage, die mich schon seit meiner neunten Klasse stetig begleitete: Was möchte ich in meinem Leben einmal arbeiten? Meine MitFSJlerinnen und Zivis beginnen sich für Physik, Chemie, Medizin, Germanistik zu bewerben, und ich frage „Gott was willst du von mir? Was ist dein Plan für mein Leben?“ Doch: ... scheinbare Stille ... Als Christin möchte ich Gottes Weg gehen, was aber wenn er nicht antwortet?! Oder versteh ich ihn nur nicht? Dabei möchte ich doch am liebsten einfach nur, dass bei meinen vielen Fragezeichen, die ich Richtung Himmel werfe mich ein Ausrufezeichen erschlägt.

Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt

Verzweiflung wechselt sich mit tapferem Gottvertrauen ab, inzwischen habe ich wohl mit allen Bezugspersonen über meine mögliche Berufung geredet, doch es scheint, als komme ich nicht weiter. Alles verunsichert einen: Die nett gemeinte Nachfrage von Bekannten, der fragende Blick der Eltern und erst recht die sicheren Zukunftspläne der Freunde.

Und allmählich hab ich auch keine Lust mehr mit anderen darüber zu reden, spreche ich mit Personen, bei denen die Zukunft ähnlich wie bei mir noch im Nebel liegt, enden die Gespräche meist nur in einem großen gegenseitigen Bedauern und manchmal auch in einem Zweifeln an Gottes Macht. Wohingegen bei Gesprächen mit Personen mit klaren Zukunftsplänen, beschleicht mich immer wieder derselbe Zweifel „Können die mich wirklich verstehen?“

Irgendwie kann dir kein Mensch wirklich (weiter-)helfen… oder einfach nicht so, dass alle Fragen sofort weg wären, und du zufrieden bist.

Be cool in God

Und in dieser ganzen Zeit der Up und Downs dran zu bleiben, zu beten, zu glauben und zu sagen: „Gott du enttäuschst mich nicht, ich weiß, dass du einen Plan hast, ganz speziell für mein Leben“, ist nicht immer leicht. Es erfordert auch von mir, dass ich mir Zeit nehme, ungestörte Zeit nur für mich und Gott, um mich darin zu bestärken wem ich gerade vertraue.

Das erfordert auch sich ungestörte Zeit zu nehmen um in Ruhe die Gegenwart Gottes zu suchen, und wenn in diesen Stillen Zeiten vielleicht auch noch keine direkten Antworten kommen, sich einfach als Kind Gottes die beruhigende Ruhe und Gewissheit von seinem himmlischen Vater abzuholen: Er ist dran. Er hat mein Leben in der Hand. Und verlangt von mir einfach nur das Vertrauen in Ihn. Das heißt nicht, die Hände in den Schoß zu legen und nichts zu tun, NEIN, Gott möchte, dass ich jeden Tag neu voller Elan anpacke und in allen kleinen großen Alltagssituationen Ihn in den Mittelpunkt stelle.

In all dieser Zeit, wo ich anfing in meinem Alltag immer mehr Ihm die Ehre zu geben, alle Aktivitäten auf Ihn auszurichten, und mit Ihm an seinem Reich zu bauen, ging auf einmal eine Tür auf. Eine die ich selbst nie gesehen habe, weil ich in diese Richtung gar nicht geschaut habe. Aber als ich durch die Tür hindurch getreten war, merkte ich, dass diese Tür voll und ganz Gott aufgeschwungen hat.

Und plötzlich merke ich, dass Gott schon längst den Startschuss für meinen besten Lebensplan abgegeben hat, ich ihn Was ist Ihre Meinung dazu?
Erzählen Sie anderen im Glaube24.de-Forum von Gottes Berufung in Ihrem Leben: Wie haben Sie Gottes Reden erlebtf?

aber bisher noch nicht bewusst wahr genommen habe. Und all das Vertrauen und Beharren auf die Tatsache, dass Gott einen Plan hat und ihn mir auch zeigen wird, hat sich ausbezahlt. Wie gut, dass ich nicht mittendrin aufgegeben habe, jetzt erst merke ich was der Vater, mir - seinem Kind - alles zeigen wollte. All mein Glauben und Harren auf Gott hat sich ausbezahlt.

Zähne zusammen beißen und durch

Und das bestärkt mich darin, weiter zu gehen. Vor allem wenn so wie bei mir - schon nach einem knappen halben Jahr das Fragezeichen aufs Neue auftaucht. Die nächsten Weggabelung, ob nun Partnerwahl, Studiumsentscheidung oder Jobauswahl – keine Sorge, die kommt ganz bestimmt, schneller als einem vielleicht lieb ist. Und dann heißt es erneut, Zähne zusammen beißen und sich in Gottes Gegenwart neu die Gewissheit suchen, er ist dran!

Und wer denkt ich hätte was gelernt, und nun wäre alles viel leichter, der täuscht sich. Die alten Angriffe und Zweifel kommen ganz schnell wieder hoch. Doch eins weiß ich jetzt schneller, alleine bei Gott finde ich Hilfe und die Ruhe in diesem Sturm. Und deshalb flüchte ich mich nun automatisch ganz schnell wieder auf den Schoß meines himmlischen Vaters, um mir wieder neu die Bestätigung geben zu lassen wie viel Liebe er für mich hat, und wie wichtig ich Ihm bin. Und dass ich Ihm vollkommen Vertrauen kann. Und das mache ich. Solange bis eine neue Tür aufgeht, von der ich merke diese ist von Gott gewollt. Ich persönlich spüre dies an der Ruhe, die ich bei der Entscheidung habe, die nur von Ihm kommen kann. Aus mir selber kann die gar nicht kommen, dazu bin ich viel zu sehr hin- und hergerissen.

Gott glaubt an mich!

Clowns und Xylophonisten
Der etwas andere Job-Ratgeber: In der Reihe "Berufe A-Z" geben Christen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen, welche Rolle Gott bei ihrer Berufswahl gespielt hat
Im Rückblick merke ich wie gut der Weg war, den ich geleitet wurde. Es war nicht immer einfach oder leicht, aber das erwarte ich auch gar nicht. Ein Leben mit Gott ist nicht automatisch einfach, aber getragen.

Und das Beste: Plötzlich traue ich mir Dinge zu, für die ich mir bis kurz zuvor noch viel zu klein vorkam. Aber Gott traut sie mir zu. Er glaubt an mich.

Und immer wenn ich zurückblicke, entdecke ich doch tatsächlich einige Ausrufezeichen Gottes in meinem Leben, die mir zuvor nie als solche aufgefallen sind. Vielleicht weil sie nicht wie von mir erwartet voller Wucht vom Himmel knallten, sondern ganz sanft, fast unbemerkt, zu mir herunter schwebte.

Autor: Hanna Lederer

Quelle. http://www.glaube24.de
_________________
Jesus sagt. Ich bin der WEG, die WAHRHEIT und das LEBEN, niemand kommt zum Vater (Gott) denn durch mich.
Johannes 14,6.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Di Okt 23, 2007 4:53 am



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Erlebt - Erlebnisse mit Gott


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group