Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Symbolträchtige Synagoge in der Jerusalemer Altstadt wird wi
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » israel-Nachrichten
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Do Dez 06, 2012 7:42 pm Antworten mit Zitat

Symbolträchtige Synagoge in der Jerusalemer Altstadt wird wieder aufgebaut

Die Stadtverwaltung Jerusalems plant, die Tiferet Israel Synagoge, die während des Unabhängigkeitskrieges 1948 zerstört wurde, wieder aufzubauen. Das dreistöckige Gebäude in der Altstadt Jerusalems, das einst mit einer Kuppel überdacht war, soll originalgetreu wieder errichtet werden. Das Projekt muss jedoch noch vom israelischen Innenministerium genehmigt werden.

Die Tiferet Israel Synagoge war eine der bedeutendsten Synagogen in der Altstadt Jerusalems, bevor sie von den Jordaniern 1948 zerstört wurde. Obwohl die Chassidim sich bereits im Jahr 1747 in Jerusalem niederließen, begann ihr Rabbi, Nissan Beck, erst im Jahr 1839 mit seinen Plänen für eine chassidische Synagoge. Bis dahin hatten die Frommen in kleinen, privaten Orten gebetet.

In den 1830er Jahren erfuhr Rabbi Israel Friedman von Ruschin, dass Zar Nikolaus I. beabsichtigte, im jüdischen Viertel der Jerusalemer Altstadt eine Kirche zu bauen. Rabbi Friedman, der sehr an der Unterstützung der jüdischen Besiedlung Israels beteiligt war, wies Rabbi Nissan Beck an, den Plan des Zaren zu vereiteln. Beck gelang es 1843, das Grundstück, das die Russen zu kaufen beabsichtigen, selbst zu erwerben. Die dreistöckige Synagoge wurde jedoch erst 1871 fertig gestellt und am 19. August 1872 eingeweiht. Für die nächsten 75 Jahre diente die Tiferet Israel Synagoge als Zentrum der chassidischen Gemeinde in Jerusalem.

Auch der österreichische Kaiser Franz Joseph war am Bau der Synagoge beteiligt, die Kuppel der Synagoge wird nach ihm „Franz Joseph Haube“ genannt. Als der Kaiser im Jahre 1869 in die Heilige Stadt kam und die Synagoge, die sich noch im Bau befand, ohne Dach dastehen sah, erkundigte er sich nach dem Grund dafür. Ein Rabbi soll ihm erwidert haben, „Eure Majestät, die Synagoge hat ihren Hut vor Ihnen gelüftet.“ Der Kaiser spendete daraufhin die restlichen 1000 Franken für die Fertigstellung.

Die Tiferet Israels Synagoge wurde wie ihre Nachbarin, die Hurva Synagoge, im Jahre 1948 zerstört. Während die Hurva Synagoge vor zwei Jahren wieder aufgebaut wurde, steht die Tiferet Israel Synagoge noch als Ruine dar. Ihr Wiederaufbau soll etwa drei Jahre dauern und mindestens 10 Millionen Euro kosten, die ein anonymer Spender auch schon bereitgestellt hat. Wie schon bei der Hurva Synagoge, werden auch bei der Einweihung der Tiferet Israel Synagoge Proteste und Ausschreitungen der Moslems erwartet.

http://www.israelheute.com/Home.aspx
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Do Dez 06, 2012 7:42 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » israel-Nachrichten


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group