Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Iran: Verhaftungswelle gegen Christen
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Di Mai 27, 2008 12:17 am Antworten mit Zitat

Vier von neun festgenommenen Ex-Muslimen sind noch eingesperrt.
T e h e r a n (idea) – Im Iran hat die Polizei mehrere Personen, die vom Islam zum Christentum konvertiert sind, festgenommen. Von den neun Inhaftierten befinden sich nach Angaben des Informationsdienstes Compass Direct noch vier im Gefängnis.
Am 11. Mai verhafteten Beamte zwei Ehepaare am Flughafen der rund 700 Kilometer südlich von Teheran gelegenen Stadt Schiraz: Homayon Shokohie Gholamzadeh (48) und seine Frau Fariba Nazemiyan Pur (40) sowie Amir Hussein Bab Anari (25) und seine Frau Fatemeh Shenasa (25). Die vier Christen wurden stundenlang über ihren Glauben und die Aktivitäten ihrer Hausgemeinde verhört. Drei von ihnen wurden später freigelassen. Am selben Tag drangen Polizeibeamte in die Wohnung eines anderen Christen, Hamid Allaedin Hussein (58), ein und nahmen ihn und seine drei erwachsenen Kinder Fatemah (28), Muhammed Ali (27) und Mojtaba (21) mit. Zwei weitere ehemalige Muslime, Mahmood Matin und ein unter dem Namen Arash bekannter Mann, wurden in einem Park in Schiraz festgenommen. Laut Compass Direct hatten Sicherheitskräfte bereits im April in der nordiranischen Stadt Amol muslimische Konvertiten festgenommen. Zwei von ihnen, darunter eine Schwangere, seien an einem unbekannten Ort eingesperrt.

Hauskirchenbewegung wächst durch Rundfunkprogramme
Nach Angaben des Hilfswerks Open Doors wächst die iranische Hauskirchenbewegung trotz massiver Schikanen. Einen wesentlichen Anteil daran hätten christliche Radio- und Fernsehprogramme in der Landessprache Farsi. Dabei tue das schiitisch-muslimische Regime alles, um Muslime vom Religionswechsel abzuhalten. Mit einer Änderung des Strafrechts will es die Todesstrafe für Apostasie (Abfall vom Islam) und die Hinwendung zu einer anderen Religion einführen. Bereits jetzt würden Konvertiten routinemäßig körperlichen und psychischen Misshandlungen durch Beamte ausgesetzt, berichtet Open Doors unter Berufung auf Mitglieder von Hauskirchen. Sie würden gewöhnlich tage- bzw. wochenlang in Einzelhaft festgehalten. Für ihre Freigabe sollen hohe Kautionen verlangt werden. Ihnen werde auch mit weiteren Gefängnisstrafen oder offizieller strafrechtlicher Verfolgung gedroht, wenn sie während eines Gottesdienstes oder bei der Verkündigung des Evangeliums gefasst würden. Von den 65 Millionen Einwohnern des Iran sind 99 Prozent Muslime. Nach Schätzungen gibt es 125.000 bis 150.000 meist armenische und assyrische Christen. Die Zahl der Muslime, die zum Christentum konvertierten, wird auf 250.000 geschätzt.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Di Mai 27, 2008 12:17 am



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group