Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Ägypten: Gewalt gegen Christen nimmt zu
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Do Jun 05, 2008 4:14 pm Antworten mit Zitat

Das Kloster in der Ortschaft Deir Abu Fana wurde angegriffen.
K a i r o / G ö t t i n g e n (idea) – In Ägypten haben sich die Spannungen zwischen Muslimen und Christen nach dem Mord an vier koptischen Christen in Kairo am 28. Mai verschärft.
Bewaffnete Muslime griffen am 31. Mai ein Kloster in der rund 210 Kilometer südlich von Kairo gelegenen Ortschaft Deir Abu Fana in der Provinz Minya an. Drei Mönche wurden verschleppt, misshandelt und zum Teil schwer verletzt, bevor sie befreit werden konnten, teilte die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am 3. Juni in Göttingen mit. Einen anschließenden friedlichen Protestmarsch von rund 300 Kopten habe die Polizei unter Einsatz ihrer Schusswaffen aufgelöst. Dabei soll ein Muslim getötet und vier Christen verletzt worden sein. Acht Kopten seien festgenommen worden, unter ihnen auch der Bauunternehmer, der mit der Restaurierung des Klosters Abu Fana beauftragt war. Die Muslime wollen die Instandsetzung des Klosters und die Wiedererrichtung der Klostermauer verhindern. „Die ägyptischen Behörden leugnen den religiösen Hintergrund der Auseinandersetzungen und behaupten, der Konflikt habe privaten Charakter“, erklärte der Nahostreferent der GfbV, Kamal Sido. So solle vertuscht werden, dass die Lage zwischen Christen und Muslimen äußerst angespannt sei. Die GfbV appellierte an christliche Institutionen in 35 westlichen Ländern, gegen die zunehmende Diskriminierung von Christen in Ägypten zu protestieren. In Deir Abu Fana hat es bereits im vergangenen Oktober einen ähnlichen Vorfall gegeben, bei dem 20 Personen verletzt wurden.

Juwelier erschossen – nichts gestohlen
Am 28. Mai waren im Kairoer Stadtviertel Zeitouna der 60 Jahre alte Juwelier Makram Galil und drei seiner Angestellten erschossen worden. Die beiden Täter flüchteten nach der Tat auf einem Motorrad. Ersten Ermittlungen zufolge wurde nichts gestohlen. Der Stadtteil ist bekannt für seinen hohen christlichen Bevölkerungsanteil. Im Herbst 2007 waren die Kopten Sadak Jamak und Karam Andraus im christlichen Dorf El Kosheh südlich von Kairo ermordet worden. Christen stellen mit schätzungsweise acht bis zehn Millionen Menschen rund acht Prozent der etwa 79 Millionen ägyptischen Staatsbürger. In ihrer Mehrheit sind die Christen Kopten, vor allem orientalisch Orthodoxe. Es gibt aber auch einige koptische Katholiken. Die griechisch-orthodoxe, griechisch-katholischen und protestantisch-arabische Christen bilden jeweils kleine Gemeinschaften.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Do Jun 05, 2008 4:14 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group