Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Milch wird zehn Cent teurer, aber:
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Fr Jun 06, 2008 4:10 pm Antworten mit Zitat

Milch wird zehn Cent teurer, aber:
Bauern bekommen nur 0,3 Cent mehr!

Zehn Tage Milch-Krieg für 0,3 Cent mehr? Die Euphorie von gestern ist bei den Bauern heute in Ernüchterung umgeschlagen. Von der Preiserhöhung um zehn Cent für einen Liter Milch werden die Landwirte nicht viel haben.

Die Bauern haben zehn Tage gestreikt. Das reale Ergebnis: 0,3 Cent mehr

Milchboykott beendet
Jetzt steigen
die Preise für
Milchprodukte Bauernpräsident Gerd Sonnleitner fordert die Änderung des Kartell-Rechts
Nordmilch-Vertriebsvorstand Martin Mischel ist überzeugt, dass das Eingeständnis von Seiten des Einzelhandels nur minimale Auswirkungen auf die Geldbeutel der Milchbauern hat. Der Einzelhandel wolle zwar die Preise für Butter und Milch erhöhen. Mischel: „Der Hauptteil der von den Bauern gelieferten Milch wird aber für die Herstellung von Käse, Milchpulver, Quark oder Joghurt verwendet.“

„Sie werden dadurch vielleicht 0,3 Cent pro Liter mehr erhalten“, sagte Mischel der „Süddeutschen Zeitung“.

Kein Grund zum Feiern also. „Wir haben gestern nicht gefeiert und müssen erst abwarten, ob wir unseren Kampf nicht doch noch fortzuführen haben“, sagte Niedersachsens BDM-Landesvorsitzender Christian Niemann. Der geforderte Abnahmepreis von 43 Cent pro Liter sei nicht das einzige Ziel. Das gesamte Preis- und Liefersystem gehöre reformiert.

Bauernpräsident Gerd Sonnleitner forderte eine Änderung des Kartellrechts. Ein paar große Lebensmitteleinzelhändler seien in der Lage, die Molkereien an die Wand zu drücken, sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes dem Sender NDR Info.

Zugleich müssten die Bauern sich in der Angebotsstruktur anders aufstellen, um nicht immer so ausgespielt zu werden.

Die Zusagen des Handels seien kein Grund für Euphorie, aber ein entscheidender Schritt. „Wir müssen sehen, dass am Weltmarkt die Milchpreise anziehen. Es geht langsam aufwärts.“

http://www.bild.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
lumako



Offline

Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 16
Wohnort: Weserbergland
BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 11:00 pm Antworten mit Zitat

So sehr ich jede Preissteigerung in dem Geldbeutel schmerzhaft empfinde- ich verstehe den Unmut der Bauer. Es kann kein Unternehmen funktionieren, wenn nicht nur kein Gewinn erzielt wird, sondern man noch dazu zahlt...
Ärgerlich, daß es nach dem Streik, für unsere Bauern nur knapper cent pro 3 Liter Milch herauskommt... Neutral Und aus der Milchquote kommen sie wohl auch nie mehr heraus... Mad
_________________
Wechselnde Pfade, Schatten und Licht!
Alles ist Gnade; fürchte dich nicht!

Я люблю жизнь Smile
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking





Verfasst am: Fr Jul 11, 2008 11:00 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group