Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Ärzte retten Beine von Fötus im Mutterleib
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Mo Jun 09, 2008 4:52 pm Antworten mit Zitat

Eine spektakuläre Operation hat jetzt ein gutes Ende gefunden: Leah musste noch im Mutterleib operiert werden, weil ihre Beine sonst abgetrennt worden wären. Im sechsten Monat der Schwangerschaft mussten die Ärzte deshalb mit einer Teleskop-Nadel eingreifen – alles hing nur noch an einer winzigen Arterie.
Foto: R3578_Wissen_Media_Verlag_525065Ein Fötus in der 20. Schwangerschaftswoche


Chirurgen in Australien haben bereits in der 22. Schwangerschaftswoche eine komplizierte Operation an einem ungeborenen Kind vorgenommen. Die Ärzte wollten mit dem Eingriff verhindern, dass die Füße der ungeborenen Leah im Mutterleib abgetrennt werden, wie das Krankenhaus Monash Medical Centre in Melbourne mitteilte. Bei Leah sei der seltene Fall aufgetreten, dass Gewebebänder sich um die entstehenden Gliedmaßen wickeln. Dadurch hätte die Gefahr bestanden, dass der Blutkreislauf abgeschnitten wird und die Füße abfallen. Leahs Eltern entschlossen sich wegen dieses Risikos zu der Operation. Dem Krankenhaus zufolge war die Operation womöglich die früheste, die bisher weltweit an einem Kind im Mutterleib vorgenommen wurde. Normalerweise werde bis zur 28. Schwangerschaftswoche gewartet, um die Überlebenschancen des Kindes zu erhöhen. Für den Eingiff stachen die Ärzte mit einer zwei Millimeter dünnen Teleskop-Nadel in den Unterleib der Frau, damit sie das Band mithilfe von Lasertechnk und Strom abschneiden konnten. Dabei sahen sie, dass das rechte Bein bereits in einem sehr schlechten Zustand war: Das Gewebeband war zum Knochen vorgedrungen. Das rechte Bein sei „nah am Tod“ gewesen, sagte Chirurg Chris Kimber der Zeitung „The Age“. „Es hing noch an einer winzigen Arterie.“ Schlagworte
Melbourne Bein Blut Mutterleib Fötus Operation Acht Wochen nach der Operation – im Januar – brachte die Mutter die kleine Leah zur Welt. Sie wog bei der Geburt nur 1,63 Kilogramm. Nach der Geburt operierten die Ärzte das Baby am rechten Bein. Sie gehen davon aus, dass das Mädchen sein Bein normal wird bewegen können.

http://www.welt.de/
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Mo Jun 09, 2008 4:52 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group