Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
AN ALLE INTERNET-NUTZER
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Mi Jul 09, 2008 3:05 pm Antworten mit Zitat

Folgende 3 Mails erhielt ich von mein Nachbarn, deren Zuverlässigkeit ich nur zustimmen kann.

MAIL 1.

IT-Sicherheit aktuell: Storm-Angriffswelle zum 1. Geburtstag

Zu den größten Störenfrieden haben sich die kriminellen Botnetze entwickelt. Pünktlich zum ersten "Geburtstag" jagt derzeit wieder eine Angriffswelle des Storm-Botnetzes durch das Internet.

Die Spammails haben unterschiedliche Betreffzeilen, aber gemeinsam an den Mails ist, dass der Empfänger dem Link in der Mail folgen soll, um eine Datei fireworks.exe herunterzuladen, die Feuerwerk anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstages zeigen soll.

Anstelle des Feuerwerks führt ein Öffnen allerdings zu einem Befall des Rechners mit Schadsoftware. Öffnen Sie daher grundsätzlich keine Mail-Anhänge, die ein ausführbares Programm darstellen. Sie erkennen diese ausführbaren Programme an den Dateitypen com und exe.

MAIL 2

Hallo, liebe Leser,

spielen Sie gern? Womöglich sogar so genannte Online-Games? Dann sind Sie vielleicht auch schon längst im Visier der Cyber-Kriminellen.

Wie der Hersteller von IT-Sicherheitslösungen Eset berichtet, haben es die Online-Gangster ganz besonders auf Online-Spieler abgesehen. Etwa 13 Prozent der Schad-Software soll gezielt die Rechner dieser Spielergruppe anvisieren.

Überprüft wurden, so Eset, mehr als zehn Millionen Rechner-Systeme in aller Welt. Dabei hat sich gezeigt, dass dieser hohe Prozentsatz der Computer-Schädlinge zur Kategorie 'Win32/PSW.OnLineGames' gehört. Hierbei handelt es sich um eine Familie von sogenannten Trojanern, die etwa Tastatureingaben mitschneiden und so Passwörter ausspionieren.

Dass Online-Spieler besonders stark ins Visier der Cyber-Kriminellen geraten, liegt, wie in dieser Untersuchung bestätigt wird, in ihrem Computer-Nutzungsverhalten begründet. Sie verfügen meist über technisch hochgerüstete, leistungsstarke Rechner, die rund um die Uhr eingeschaltet und ans Internet angeschlossen sind. Wird ein solcher Rechner von schädlichen Programmen infiltriert, kann das System 24 Stunden am Tag von den Kriminellen für ihre Zwecke missbraucht werden. Nicht selten werden solche Rechner von den Internet-Bösewichten gut gepflegt und zum Beispiel gegen Schädlinge der Konkurrenz abgeschottet. So können die Kriminellen sicherstellen, möglichst lange auf die für sie wichtigen Ressourcen zurückgreifen zu können.

Hier kann man nur immer wieder darauf hinweisen, im Internet besonders vorsichtig zu Werke zu gehen und ein waches Auge auf merkwürdig erscheinende Webseiten oder Nachrichten zu haben. Als Faustregel gilt: Im Internet gibt es weder Villen noch Autos oder irgendetwas anderes geschenkt, indem man auf einen unbekannten Link klickt. Und Firewall, Virenscanner und Spam-Filter sind im Internet mindestens so notwendig wie Kondome bei Urlaubsbekanntschaften.

Mail 3

Trojanisches Pferd in vorgeblichem UPS-Lieferschein
von Frank Ziemann

09.07.2008, 16:18 Uhr

Spam-artig verbreitete Mails verkünden den Empfängern, dass ein UPS-Paket angeblich nicht zugestellt werden konnte. Die Mails enthalten einen schädlichen Anhang, der keineswegs das ist, was er zu sein vorgibt.

Seit gestern Abend werden Spam-Mails mit Malware im Anhang verschickt. Sie kommen mit einem Betreff wie "Ihr UPS Paket N1234567890" (die Ziffern variieren) und der gefälschten Absenderangabe "UPS Packet Service". Darin heißt es in nicht ganz fehlerfreiem Deutsch, ein am 1. Juli abgeschicktes Paket habe nicht zugestellt werden können, weil die Empfängeradresse nicht existiere. Der Empfänger möge doch den beigefügten Lieferschein ausdrucken und das Paket bei UPS abholen.

Die Mails kommen alle von unterschiedlichen Rechnern eines Botnets, teils aus Frankreich, teils aus Deutschland oder von ganz woanders her. Sie sind auch bereits bei Adressaten in der Schweiz und Österreich aufgeschlagen.

Der Anhang, auf den der Mail-Text verweist, besteht aus einem 48 KB großen ZIP-Archiv namens "UPS_Lieferschein.zip". Dieses enthält eine entpackt 56 KB große Programmdatei mit dem Namen "UPS_Lieferschein.exe". Dabei handelt es sich keineswegs wie angegeben um ein Formular zum Ausdrucken sondern um ein Trojanisches Pferd.

Wird die EXE-Datei ausgeführt, legt sie im Verzeichnis \Windows\System32 eine Datei mit dem Namen "ntos.exe" an. Diese trägt es dann in den Schlüssel "HKEY_LOCAL_Machine\software\microsoft\windows nt\currentversion\winlogon" der Registry ein. Dadurch wird der Schädling bei jedem Start von Windows aufgerufen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Mi Jul 09, 2008 3:05 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group