Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Der Kinneret trocknet aus
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Jüdisches leben heute
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Do Aug 21, 2008 5:59 pm Antworten mit Zitat

Der Kinneret trocknet aus

Seit der Staatsgründung gab es in Israel noch nie ein so gefährliches Wasserdefizit wie in diesen Tagen”, warnen Israels Wasserexperten. Der Pegel des Sees Genezareth sank Mitte Juli unter die rote Alarmlinie bei minus 213 Metern unter dem Meeresspiegel.

Damit liegt der Wasserspiegel fünf Meter unter seinem normalen Niveau von -208,50 Metern. In den kommenden vier Monaten wird der Spiegel um weitere zwei Meter sinken und die schwarze Notlinie erreichen. Vier trockene Jahre mit sehr geringen Niederschlägen im Winter und zugleich verschwenderischem Wasserverbrauch der israelischen Gesellschaft leert den galiläischen See im Norden, der für Israel sozusagen der nationale Wasser-Indikator ist.

„Sobald der Pegel die unterste schwarze Notlinie (-215 Meter) erreicht, muss aus ökologischen Gründen jede Wasserentnahme gestoppt werden“, sagte der Direktor der israelischen Wasserverwaltung, Prof. Uri Schany, zu israel heute. „Wir müssen unverzüglich eine Reform auf den Weg bringen, die zu größerer Sparsamkeit beim Wasserverbrauch führt. Gelingt das nicht, stehen wir vor einer Katastrophe.“

Preisrabatte für Bewässerungen werden abgeschafft, und es wird verboten, Gärten und Parks zu bewässern, gleich, ob sie privat oder öffentlich sind. Falls die kommenden Winter ebenso trocken werden und Israel das Pumpen nicht eindämmt, ist der See Genezareth von der Gefahr der Austrocknung akut bedroht, zumal die natürliche Verdunstung erheblich ist. Israels jährlicher Wasserverbrauch liegt bei 2 Mrd. Kubikmeter, davon gehen 700 Mio. Kubikmeter an private Haushalte, der Rest wird von Industrie und Landwirtschaft verbraucht.

Trotz gefährlicher Wassernot in Israel werden vertragsgemäß jährlich 80 Mio. Kubikmeter Wasser der palästinensischen Autonomiebehörde zur Verfügung gestellt. Weitere 50 Mio. Kubikmeter Wasser erhält Jordanien. Im Jahr 2007 hat Israel 130 Mio. Kubikmeter Trinkwasser aus entsalztem Meerwasser erzeugt. Man arbeitet fieberhaft daran, diesen Anteil an der Wasserversorgung zu vergrößern.

http://www.nai-israel.com
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Do Aug 21, 2008 5:59 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Jüdisches leben heute


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group