Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Die übelsten Tricks der Ebay-Betrüger
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Rund ums INTERNET
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: So Okt 05, 2008 9:41 pm Antworten mit Zitat

Sicherheitslücken beim Online-Kauf
Die übelsten Tricks der Ebay-Betrüger

Wo Geld lockt, lauern Kriminelle. Das gilt nicht zuletzt für Ebay, das größte Internet-Auktionshaus der Welt. Immer mehr Betrüger zocken Ebay-Nutzer ab. Alles über die dreisten Tricks und wie Sie sich wirksam schützen, lesen Sie bei COMPUTER BILD.

Ebay zählt mehr als 24 Millionen Mitglieder allein in Deutschland! Rechnerisch ist also bald jeder dritte Bundesbürger, ob Kleinkind oder Greis, im Internet-Auktionshaus aktiv, jagt dort nach Schnäppchen, bietet selbst Waren an – und ist somit potenzielles Betrugsopfer! Denn die Summen, die bei Ebay bewegt werden, sind gigantisch. 2006 setzten die privaten Ebay-Verkäufer allein in Deutschland vier Milliarden Euro um! So viel Geld lockt natürlich Kriminelle an.

Immer mehr Betrugsfälle

In welchem Ausmaß Betrüger bei Ebay ihr Unwesen treiben, verrät die „Kriminalstatistik 2006“: Während die Zahl der Betrugsdelikte insgesamt um gerade mal 0,5 Prozent stieg, nahm der „Waren- und Warenkreditbetrug“ 2006 um 8,8 Prozent zu. Ursache: „vermehrte Internetnutzung“. Nüchtern konstatiert das Bundesinnenministerium: „Besonders im Zusammenhang mit Online-Auktionen bietet das Internet günstige Tatgelegenheiten für Betrügereien.“ Die Zahlen für 2007 stehen noch aus, es ist aber nicht zu erwarten, dass die Gaunereien im Internet weniger geworden sind.

Das Internet-Verkaufs-Portal EbayFoto: dpa
Schlechte Karten für die Polizei

Die Polizei hat im Kampf gegen diese Verbrechen schlechte Karten. Denn die Betrugsmaschen werden immer raffinierter und zu viele Ebay-Mitglieder sind fahrlässig gutgläubig, fallen selbst auf erschreckend simple Tricks herein. Weil solche Aktionen geschäftsschädigend sind, hat Ebay Sicherheitsstandards eingeführt und klärt seine Mitglieder über Risiken auf. Online-Käufer sollten sich aber beileibe nicht in Sicherheit wiegen – Ebays Kampf gegen Betrüger gleicht einer Sisyphusarbeit.

Darauf sollten Sie achten

Immerhin gibt es meistens Hinweise und Indizien, dass etwas nicht koscher ist. Beispiel: Der Verkäufer möchte die Transaktion außerhalb von Ebay abwickeln und wünscht eine Bargeld-Anweisung – Finger weg! Besonders vorsichtig sollten Ebay-Nutzer sein, wenn sie es mit Handelspartnern aus dem Ausland zu tun haben. Klappt dabei etwas nicht, ist es oft unmöglich, sein Recht durchzusetzen. Verbraucherschützer raten zudem, Bankdaten grundsätzlich nicht herauszugeben.

Vertrauen ist gut, Misstrauen ist besser

Ist tatsächlich etwas schiefgegangen, hilft der „Ebay Käuferschutz“: In vielen Fällen übernimmt das Auktionshaus den Schaden, aber nur bis zu einer Summe von 200 Euro; 25 Euro muss der Käufer in jedem Fall selbst tragen. Einen Käuferschutz bis zu 1.000 Euro bietet das Ebay-Bezahlsystem Paypal; hier fallen zusätzliche Transaktionsgebühren für den Verkäufer an. Grundsätzlich gilt: Geld zieht Betrüger an, immer und überall und eben auch im Internet. Wer Ebay nutzt, braucht neben gesundem Menschenverstand eine Portion gesundes Misstrauen.

Wie Sie sich vor 15 weiteren fiesen Ebay-Tricks schützen, lesen Sie bei
weiteren Links
http://www.computerbild.de/fotos/20-fiese-Ebay-Tricks-und-wie-Sie-sich-schuetzen_2420713.html?cid=2419780

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-Bundesgerichtshof-Ebay-muss-wirksamer-gegen-Namensklau-schuetzen_2687663.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-BGH-Urteil-Ebay-muss-jugendgefaehrdende-Angebote-sperren_1295183.html
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Midicom
Foren-Adminstratoer


Offline

Anmeldedatum: 13.08.2007
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: Mo Okt 06, 2008 9:26 am Antworten mit Zitat

Es ist schon eine Weile her. Ich bin Uhrensammler und stöberte bei Ebay nach Uhren. Eine bestimmte schweizer Uhr. Ich fand sie und bot mit. Letztendlich bekam ich den Zuschlag. Der Anbieter versprach mir, diese Uhr auch samt Expertise zu schicken, sobald ich das Geld überwiesen hätte.
Nun gut. Ich tat es. Auch die Uhr kam nach ein paar Tagen. Es war auch die Uhr die ich haben wollte. Es fehlte aber die Expertise und ich musste dann leider feststellen das es sich um eine Fälschung handelte. Eine gutgemachte. Doch der Anbieter ward nie wieder gesehen. Auch Ebay konnte mir nicht helfen. So erstattete ich Anzeige gegen Unbekannt. Nach einer gewissen Zeit wurde das Verfahren eingestellt. So kann es gehen. Sad

Michael
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking





Verfasst am: Mo Okt 06, 2008 9:26 am



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Rund ums INTERNET


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group