Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Britischer Verlag streicht christliche Begriffe aus Kinderwö
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Mi Dez 10, 2008 4:21 pm Antworten mit Zitat

Britischer Verlag streicht christliche Begriffe aus Kinderwörterbuch


(PRO) - Worte wie "Bischof" oder "Kapelle" suchen Leser der neuesten Ausgabe des englisch-sprachigen "Junior Dictionary" vergebens. "Oxford University Press" hat einige christliche Ausdrücke aus dem Wörterbuch entfernt. Der Verlag hält die Begriffe in einer modernen und multikulturellen Gesellschaft für überholt.

Der britische Verlag erklärt den Wegfall der Begriffe wie "Sünde", "Bischof", "Kapelle", "Teufel" oder "Heiliger" mit der schwindenden Bedeutung der Begriffe in der Lebenswirklichkeit der Kinder und der Multikulturalisierung Großbritanniens. Wie die britische Zeitung "Daily Telegraph" berichtet, werden duzende altgedienter Begriffe in der neuesten Ausgabe des 6.000-Wörter-umfassenden Kinderwörterbuchs durch Begriffe wie "MP3-Player", "Blog", "Emotion", "Euro" oder "Breitband" ersetzt. Neben einer Reihe von christlichen Begriffen seien auch naturspezifische Begriffe herausgenommen worden. "Wenn sie sich alte Versionen von Wörterbüchern ansehen, werden da etwa viele Beispiele von Blumennamen genannt. Das war so, weil viele Kinder in ländlichen Gebieten gelebt und die Natur wahrgenommen haben. Heutzutage hat sich die Entwicklung verändert. Außerdem sind wir viel multikultureller. Die Menschen gehen nicht mehr so oft zur Kirche wie früher. Unser Verständnis von Kirche ist ein multikulturelles. Deshalb wären Worte wie 'Pfingsten' zwar vor 20 Jahren im Wörterbuch gewesen, aber nicht heute", erklärte Vineeta Gupta, Leiterin der Wörterbuch-Abteilung bei "Oxford University Press" gegenüber dem "Daily Telegraph" und nannte zugleich ein ganz rationales Argument: "Wir sind in der Größe des Kinder-Wörterbuchs eingeschränkt – kleine Hände müssen es halten können."

Gleichzeitig verwies Gupta darauf, dass der Verlag 17 verschiedene Versionen von Kinderwörterbüchern auf dem Markt habe, die sich vor allem durch unterschiedliche Wortauswahl und die Anzahl an erklärten Begriffen auszeichneten.

Kindheit verändert sich: Weniger Spiritualität, mehr Technik

Akademiker und Lehrer befürchten nun, die Veränderungen könnten dazu beitragen, dass Kinder ihr kulturelles britisches Erbe verlören. "Christliche Erzählungen haben für uns in den vergangenen 2.000 Jahren Bedeutung erlangt. Diese für relativ und ersetzbar zu halten, ist fraglich", erklärte Alan Smithers, Direktor am "Zentrum für Bildung und Beschäftigung" an der "Buckingham University". Die Wortauswahl des "Junior Dictionary" zeige aber auch eine Entwicklung der Kindheit auf – weg von Spiritualität und Natur, hin zur Informationstechnologie.

Die Veränderungen im Wörterbuch waren einer besorgten Mutter aus Nordirland aufgefallen, als sie mit ihrem Kind zusammen Hausaufgaben erledigt hatte. Lisa Saunders verglich neue und alte Ausgaben des Buches und war nach eigenen Angaben "schockiert" von dem Ergebnis. "Der christliche Glaube hat immer noch viele Anhänger", sagte sie dem "Telegraph". "So viele Wörter verschwinden zu lassen, wird einen starken Effekt auf viele Grundschulen haben, die das 'Junior Dictionary' benutzen."

"Worte vorschlagen, die benutzt werden sollten"

Anthony Seldon, Direktor des Wellington College, einer der führenden Privatschulen im englischen Berkshire, stimmte ihr zu: "Ich glaube, das 'Oxford Junior Dictionary' muss nicht nur beschreibend, sondern auch vorschreibend sein, indem es nicht nur Wörter vorschlägt, die benutzt werden, sondern auch solche, die benutzt werden sollten."

Brisanz erhält der Fall dadurch, dass das "Junior Dictionary" als Standardwerk für Siebenjährige im Schulunterricht des Vereinigten Königreiches eingesetzt wird.

http://www.jesus.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Mi Dez 10, 2008 4:21 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group