Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Eva Herman gewinnt Prozesse gegen Springer-Verlag
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Fr Jan 23, 2009 6:22 pm Antworten mit Zitat

„Bild“ darf die Fernsehmoderatorin Eva Herman nicht „dumme Kuh“ nennen. Foto: idea/Kretschel
K ö l n / H a m b u r g (idea) – Die Fernsehmoderatorin und Publizistin Eva Herman (Hamburg) hat in mehreren Prozessen gegen Veröffentlichungen des Axel-Springer-Verlags Recht erhalten. Wie das Landgericht Köln auf idea-Anfrage am 22. Januar mitteilte, werteten die Richter unter anderem eine Formulierung im „Hamburger Abendblatt“ als unzulässige Falschaussage und sprachen Herman einen Schadenersatz in Höhe von 10.000 Euro zu.
In dem Bericht vom 7. September 2007 über eine Pressekonferenz zur Vorstellung eines neuen Buches von Herman schrieb das Blatt in Bezug auf Äußerungen zur Politik des Dritten Reiches: „Da sei vieles sehr schlecht gewesen, zum Beispiel Adolf Hitler, aber einiges eben auch sehr gut. Zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter.“ Nach Ansicht der Richter entsprach diese Formulierung nicht den tatsächlichen Äußerungen Hermans. Die Klägerin habe sich stattdessen im Rahmen der Pressekonferenz mehrfach ausdrücklich vom Nationalsozialismus distanziert. Die Formulierung des Hamburger Abendblatts hatte für einen öffentlichen Skandal gesorgt und dazu geführt, dass Herman vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) gekündigt wurde.

Keine Stellungnahme vom Verlag
Zudem dürfen laut den Richtern die Boulevardzeitung „Bild“ sowie die entsprechenden Internetpublikationen Herman nicht mehr als „dumme Kuh“ bezeichnen. Diese Formulierung hatte Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner nach dem Rausschmiss der TV-Moderatorin aus einer Fernsehsendung in seiner Kolumne „Post von Wagner“ verwendet. Die Richter sahen dies als Beleidigung an und sprachen Herman einen Schadenersatz ebenfalls in Höhe von 10.000 Euro zu. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. Der Axel-Springer-Verlag wollte gegenüber idea keine Stellungnahme dazu abgeben. Vier Tage nach der Urteilsverkündung war in der „Bild am Sonntag“ ein kritischer Artikel über den Ehemann von Herman – Michael Bischoff – zu lesen. Darin geht es um ein bereits seit längerer Zeit laufendes Insolvenzverfahren, in dessen Rahmen noch nicht alle Schulden beglichen worden seien. Laut „Bild“ drohe Bischoff Beugehaft, wenn er seine Schulden nicht bezahlt. Herman soll inzwischen juristische Schritte gegen die Berichterstattung eingeleitet haben. Der Axel-Springer-Verlag bestritt gegenüber idea einen möglichen Zusammenhang zwischen der Urteilsverkündung und dem Artikel.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Fr Jan 23, 2009 6:22 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group