Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Post, Standesamt, Pflegestation – alles in der Kirche
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: So März 29, 2009 7:16 pm Antworten mit Zitat

Post, Standesamt, Pflegestation – alles in der Kirche


Die Kirche St Martin-in-the-Fields befindet sich am Trafalgar Square in London. Foto: Wikipedia/ChrisO
L o n d o n (idea) – Postfiliale, Standesamt, Pflegestation und Kindertagesstätte – alles in der Kirche. Die britische Regierung unterstützt Pläne, auf diese Weise die Versorgung mit sozialen Dienstleistungen besonders in städtischen sozialen Brennpunkten und auf dem flachen Lande zu verbessern.
Dazu hat der Parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium, Stephen Timms (Labour), am 24. März in der Londoner Kirche St. Martin-in-the-Fields ein Papier vorgestellt. Religionsgemeinschaften und Wohlfahrtsorganisationen spielten bereits eine „wertvolle Rolle“ auf kommunaler Ebene; das werde sich auf lange Sicht noch verstärken. Dem stehe die Sorge entgegen, dass solche Einrichtungen missionarisch genutzt werden. Die Dienstleistungen müssten allen Menschen, ungeachtet ihrer Religion oder Weltanschauung, zur Verfügung stehen, heißt es in dem Regierungspapier. Als Beispiel dafür, dass diese Sorge weithin unberechtigt sei, führt die Londoner Zeitung Times die Heilsarmee an. Sie achte in ihren Sozialeinrichtungen sorgsam darauf, dass Leistungen für Bedürftige nicht an Bekehrungen geknüpft würden.

Kirchen als kommunale Versammlungsorte
Das Blatt weist darauf hin, dass die anglikanische Kirche von England sich derzeit als größte wohltätige Organisation darstellen wolle. Ihre rund 16.000 Gemeinden bildeten ein flächendeckendes Netz. Nach Angaben des Bischofs von London, Richard Chartres, sind bereits zwölf Postfilialen in Kirchen eingerichtet worden. In Großbritannien sind diese besonders wichtig für Senioren, die dort ihre Rente abholen können. Daneben gibt es laut Chartres eine Vielzahl kirchlicher Sozialeinrichtungen, etwa für Obdachlose oder Jugendliche. Zudem fungieren Pfarrer in Großbritannien auch als Standesbeamte. Laut Chartres wäre eine breitere Nutzung von Kirchen als örtliche Versammlungsorte wünschenswert. Es würde Milliarden kosten, wenn der Staat die Infrastruktur erst aufbauen müsste, die mit den Kirchen bereits bestehe.

Deutschland: Brötchen und Briefmarken in der Kirche
In Deutschland hatte der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß (Bielefeld), vor zwei Jahren einen ähnlichen Vorschlag ins Gespräch gebracht. Angesichts der Ausdünnung ländlicher Regionen könne er sich vorstellen, dass Kirchen auch Funktionen wie die der Post oder des Bäckers übernehmen. Allerdings werde die Kirche auch künftig nicht in erster Linie Briefmarken und Brötchen verkaufen. „Sie verkündigt Gottes Wort“, sagte er in einem idea-Interview.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: So März 29, 2009 7:16 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group