Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Ist die Volxbibel wirklich eine „Bibel“?
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: So Mai 03, 2009 11:30 am Antworten mit Zitat

Bibelübersetzung & Bibelverbreitung
Ist die Volxbibel wirklich eine „Bibel“?


Lob und Tadel für den ersten Teil des Alten Testaments.
W i t t e n (idea) – Die Volxbibel ist nicht mehr nur als Neues Testament zu haben; Ende April ist der erste Teil des Alten Testaments erschienen. Das hat unter Christen ein unterschiedliches Echo ausgelöst.
Der Geschäftsführer der Christlichen Verlagsgesellschaft Dillenburg, Hartmut Jaeger, erneuerte in einem Offenen Brief an den Herausgeber, Martin Dreyer (Köln), seine Bedenken gegen das Projekt. Die Volxbibel ist eine freie Übertragung der Heiligen Schrift in Jugendslang. Nach Jaegers Ansicht wäre Dreyer gut beraten, das Werk nicht „Bibel“ zu nennen. Durch die sprachliche Angleichung an eine Subkultur schaffe er neue Inhalte. Zum Teil gebrauche die Volxbibel eine freizügige Sprache, „die nicht mehr seriös ist und dem Wesen Gottes entspricht“. Als ein Beispiel nennt Jaeger den Bericht über Abrahams betagte Frau Sara, der Gott Nachkommen verheißt. In der Volxbibel lautet Saras Antwort: „In meinem Alter soll ich noch mal Lust auf Sex haben? Und mein Mann bekommt ja auch schon lange keinen mehr hoch!“ Jaeger zeigt sich traurig darüber, dass die Volxbibel einen solchen Sprachstil fördere. Ein Buchtitel wie „Martin Dreyer erzählt Bibelgeschichten“ wäre passender als „Bibel“. Bereits nach Erscheinen des Neuen Testaments im Jahr 2006 hatte Jaeger in einem idea-Streitgespräch mit Dreyer Kritik geübt.

Lob vom CVJM
Hingegen lobte die Generalsekretärin des CVJM-Westbunds, Hildegard vom Baur (Wuppertal), gegenüber idea die jugendgemäße Sprache: „Nah dran sein an jungen Menschen heißt, ihre Sprache hören, verstehen und ihnen das Evangelium verständlich weitergeben.“ Die Volxbibel sei für Menschen geschrieben, die einen anderen sprachlichen Hintergrund hätten als viele christlich sozialisierte junge Menschen. „Wer diese Sprache nicht versteht oder nicht mag, wer mit diesen Jugendlichen nichts zu tun hat, wen Gott in andere Aufgabe berufen hat, der soll fröhlich mit anderen Übersetzungen arbeiten. Hauptsache: Gottes Wort wird weitergesagt“, so vom Baur.

Über 100.000 Exemplare abgesetzt
Dreyer erhofft von der neuen Ausgabe der Volxbibel, dass sie „viele Leute berührt, überrascht und wachrüttelt“. Die jugendgemäße Übertragung rege dazu an, neu über die Bibel nachzudenken und animiere, sich auch mit anderen Bibelübersetzungen zu beschäftigen, heißt es in einer Mitteilung des Volxbibel-Verlags (Witten). Vom Neuen Testament wurden bislang mehr als 100.000 Exemplare verkauft. Dreyer zufolge haben viele Jugendliche durch die Volxbibel einen ersten Zugang zum christlichen Glauben gefunden.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: So Mai 03, 2009 11:30 am



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group