Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Es gibt viele Gründe, sich auf den Himmel zu freuen
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Sa Nov 24, 2007 2:15 pm Antworten mit Zitat

Christen glauben, dass sie nach dem Leben in dieser Welt in den „Himmel“ kommen. Zweifel an der christlichen Himmelsvorstellung nagen aber auch an denen, die grundsätzlich der Bibel vertrauen. Wie wird es im Himmel sein? Der christliche Philosoph Peter Kreeft (Boston/USA) hat für das amerikanische Magazin „Christianity Today“ die häufigsten Fragen zusammengetragen, die zum Thema „Himmel“ gestellt werden. Hier seine Antworten.
Wie können wir überhaupt etwas über den Himmel wissen?
Wir können auf solide Informationen bauen: göttliche Offenbarung in der Heiligen Schrift. Das ist weit mehr als Spekulation. Wir haben einen guten Freund (Jesus), der den Himmel kennt und uns davon erzählt hat.

Werden wir uns im Himmel langweilen?
Unbewusst macht diese Frage wohl mehr Menschen Angst, als sie zuzugeben bereit sind. Der Psychoanalytiker Sigmund Freud (bei dem sich gelegentlich Klümpchen von Weisheit in Bergen von Unsinn verstecken) sagt, dass jeder Mensch zwei Dinge braucht, um sein Leben als lebenswert zu empfinden: Liebe und Arbeit. Eigentlich sind die beiden eines, denn Liebe ist eine Arbeit und zu einer befriedigenden Arbeit gehört Liebe. Folgende Dinge werden schon auf Erden nie langweilig: sich selbst, den Nächsten und Gott kennen- und liebenlernen. Das erschöpft sich nie! Die beiden Hauptgebote lauten: Wir sollen Gott voll und ganz lieben, und wir sollen den Nächsten lieben wie uns selbst. Das wird nie langweilig. Das ist unsere Vorbereitung für die Ewigkeit.

Werden wir geliebte Menschen im Himmel wiedererkennen?
Selbstverständlich. Wir sind ja nicht dazu bestimmt, ausschließlich Gott zu lieben, sondern – wie Gott selbst – auch Menschen zu lieben. Unsere Familie und unsere Freunde werden immer unsere Familie und unsere Freunde sein. Es gibt keinen Grund anzunehmen, warum Gott dieses Konzept nach unserem Tod verwerfen sollte.

Können Selbstmörder in den Himmel kommen?
Das ist möglich. Die meisten, die sich umbringen, sind in ihrem Handeln nicht mehr voll zurechnungsfähig und deshalb auch nicht voll verantwortlich. Selbstmord ist selbstverständlich ein schreckliches Fehlverhalten und eine furchtbare Sünde. Doch nur Sünden, für die man nicht Buße tut, versperren die Himmelstür. Manchmal werden Sünden schon in dem Moment bereut, in dem man sie begeht bzw. kurz danach. Das kann noch im Moment des Todes geschehen. Nur Gott sieht und urteilt über die Herzen. Unsere Unsicherheit sollte uns von dieser schrecklich gefährlichen Sünde Abstand nehmen lassen. Wer Selbstmord begeht, wird nicht automatisch verdammt, riskiert aber seine Erlösung.

Wie kann ich im Himmel glücklich sein, wenn ein von mir geliebter Mensch nicht dorthin, sondern in die Hölle gekommen ist?
Zuerst gilt: Wenn es jemanden gibt, den du liebst und ohne den du dir keine glückliche Ewigkeit vorstellen kannst, und dieser Mensch steht in der Gefahr, unerlöst zu sein, dann bitte Gott, auch diese Person zu erlösen. Wir wissen, dass es im Himmel keine Traurigkeit gibt. Gott „wird abwischen alle Tränen von ihren Augen ...“ (Offenbarung 7,17). Wir werden – wie Gott selbst - nicht traurig über die Verdammten sein. Nach den Worten der Bergpredigt wird er zu den Verdammten sagen: „Ich habe euch nie gekannt.“ Gott wird unsere Erinnerung von ihnen reinigen, sie existieren nicht mehr. Die Hölle ist nicht ein Ort ewigen Lebens, sondern ewigen Todes.

Gibt es überhaupt eine Hölle?
Jesus spricht klar über die Realität der Hölle. Aber er sagt ebenso klar, dass sie für die Seele den Tod bedeutet, nicht das Leben.

Werden wir im Himmel alles wissen?
Das glaube ich nicht. Nur Gott ist allwissend. Wir werden nie aufhören, dazuzulernen.

Gibt es im Himmel Sexualität?
Geschlechtlichkeit ist Teil unseres von Gott entworfenen Menschseins. Sie wird im Himmel transformiert, nicht entfernt. Jesus sagt, wir werden wie die Engel sein und weder heiraten noch verheiratet werden. Aber wir werden nicht „neutralisiert“. Sexualität ist zuallererst etwas, was wir sind, nicht etwas, das wir tun. Ich glaube nicht, dass wir im Himmel Geschlechtsverkehr haben, aber wir werden damit beschäftigt sein, ganz wir selbst zu sein – und das schließt unser Mann- und Frausein ein. Es lebe der Unterschied!

Was für einen Körper werden wir im Himmel haben?
Viele Philosophen und Anhänger östlicher Religionen sagen, wir werden reine Geistwesen sein. Heiden und Muslime sagen, wir werden irdische Körper haben und uns an Harems und schönen Jagdgründen erfreuen. Christen sagen, wir werden transformierte Körper haben – aber wirkliche Körper, wie ihn auch Christus nach seiner Auferstehung hatte. Sein Leib konnte berührt werden, und er konnte essen. Wenn ein Fötus im Mutterleib vorausblickend ein Bild von sich selbst sehen könnte, wenn er 20 Jahre alt ist – er könnte sich zunächst nicht erkennen, so unvorhergesehen und überraschend sähe das für ihn aus. Doch ist es dieselbe Person, sogar derselbe Körper, nun aber radikal gereift.

Wird meine tote Katze im Himmel sein?
Warum nicht? Haustiere können uns etwas von Gottes Liebe und Güte vermitteln (sie können uns aber auch von Gott wegziehen). Im Himmel vermittelt alles diese Liebe und zieht uns nichts von ihm weg.

Ist der Himmel ein Ort in diesem Universum?
Nein. Wäre er das, könnte man mit einem Raumschiff dorthin gelangen. Der Himmel ist in einer anderen Dimension. Es ist ähnlich wie mit der Welt des Ungeborenen. Aus der Sicht des ungeborenen Kindes ist unsere Welt weit weg und außerhalb seines Gesichtskreises. Aus der Sicht des Geborenen existiert der Mutterleib in dieser Welt und das ungeborene Kind ist bereits in dieser Welt – doch es kann diesen anderen Teil der Welt erst nach der Geburt sehen.

Welche Sprache wird im Himmel gesprochen?
Keine der Sprachen, die uns seit dem Turmbau zu Babel trennen. Vielleicht wird es so viele Sprachen wie Individuen geben – und gleichzeitig nur eine Sprache. So wie beim Pfingstwunder, wo in den verschiedensten Sprachen gesprochen wurde und jeder jeden verstand. Sicher ist: Es wird keine Missverständnisse geben.

Wird es eine Privatsphäre geben?
Das glaube ich nicht. Niemand wird etwas zurückhalten wollen, da sich niemand für etwas schämen muss oder Angst zu haben braucht, missverstanden zu werden oder ungeliebt zu sein. Sicher wird es keinen Privatbesitz geben.

Ist die Beschäftigung mit dem Himmel nicht Flucht vor der Wirklichkeit?
Ist es Flucht, wenn ein Baby sich fragen würde, ob es ein Leben außerhalb des Mutterleibes gibt? Das ist ausschließlich dann Flucht, wenn der Himmel eine Lüge wäre. Diejenigen, die die Beschäftigung mit dem Himmel „Wirklichkeitsflucht“ nennen, setzen eine atheistische Weltanschauung voraus

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Sa Nov 24, 2007 2:15 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group