Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Christlicher Inselurlaub mit langer Geschichte 90 Jahre fr
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Mitten im Leben
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: So Apr 18, 2010 6:08 pm Antworten mit Zitat

Christlicher Inselurlaub mit langer Geschichte

90 Jahre freikirchliches Erholungsheim Bethanien auf Langeoog. Foto: PR

Langeoog (idea) – Auf eine 90-jährige Geschichte blicken die Erholungshäuser „Bethanien“ des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG) auf der Nordseeinsel Langeoog zurück.

Im Mai 1920 waren die ersten 40 Gäste in die damalige Villa Classen gekommen. Der Kaufmann August Hövel aus Wesel (Niederrhein), der dem Verwaltungsrat des Diakonissenhauses Bethanien der FeG angehörte, war nach dem Ersten Weltkrieg im Sommer 1919 wieder auf ostfriesische Insel gekommen und hatte die Villa als Erholungsheim gepachtet. Seine Schwester Marie Rießner – Oberin des Diakonissenmutterhauses – kam nach Langeoog und blieb dort bis zu ihrem Ruhestand 1949. Die Nachfrage nach Erholung war so groß, dass mehrere Häuser hinzugekauft und teilweise erweitert wurden. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus Bethanien militärisch beschlagnahmt. Unter anderem wurde dort eine Funkstation eingerichtet. Nach dem Weltkrieg wurden zunächst Flüchtlinge aus dem Baltikum aufgenommen, später wurden Kinderkuren durchgeführt. Schwedische Christen schenkten der Einrichtung 1948 eine Holz-Notkirche, das sogenannte Schwedenhaus. Ab 1950 kamen wieder Urlauber in die Einrichtung. Heute hat das Erholungshaus 52 Zimmer mit 92 Betten in der Drei-Sterne-Hotelkategorie. Das Schwedenhaus für Familien und Jugendliche bietet in 21 Zimmern 55 Gästen Unterkunft. Von Ostern bis Oktober werden im Haus auch Gottesdienste angeboten. Die Erholungshäuser Langeoog sind ein Arbeitszweig des Diakonischen Werks Bethanien (Solingen) der FeG. Im Jubiläumsjahr sind zahlreiche Sonderveranstaltungen und Angebote geplant.

90 Jahre freikirchliches Erholungsheim Bethanien auf Langeoog. Foto: PR

Langeoog (idea) – Auf eine 90-jährige Geschichte blicken die Erholungshäuser „Bethanien“ des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG) auf der Nordseeinsel Langeoog zurück.

Im Mai 1920 waren die ersten 40 Gäste in die damalige Villa Classen gekommen. Der Kaufmann August Hövel aus Wesel (Niederrhein), der dem Verwaltungsrat des Diakonissenhauses Bethanien der FeG angehörte, war nach dem Ersten Weltkrieg im Sommer 1919 wieder auf ostfriesische Insel gekommen und hatte die Villa als Erholungsheim gepachtet. Seine Schwester Marie Rießner – Oberin des Diakonissenmutterhauses – kam nach Langeoog und blieb dort bis zu ihrem Ruhestand 1949. Die Nachfrage nach Erholung war so groß, dass mehrere Häuser hinzugekauft und teilweise erweitert wurden. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus Bethanien militärisch beschlagnahmt. Unter anderem wurde dort eine Funkstation eingerichtet. Nach dem Weltkrieg wurden zunächst Flüchtlinge aus dem Baltikum aufgenommen, später wurden Kinderkuren durchgeführt. Schwedische Christen schenkten der Einrichtung 1948 eine Holz-Notkirche, das sogenannte Schwedenhaus. Ab 1950 kamen wieder Urlauber in die Einrichtung. Heute hat das Erholungshaus 52 Zimmer mit 92 Betten in der Drei-Sterne-Hotelkategorie. Das Schwedenhaus für Familien und Jugendliche bietet in 21 Zimmern 55 Gästen Unterkunft. Von Ostern bis Oktober werden im Haus auch Gottesdienste angeboten. Die Erholungshäuser Langeoog sind ein Arbeitszweig des Diakonischen Werks Bethanien (Solingen) der FeG. Im Jubiläumsjahr sind zahlreiche Sonderveranstaltungen und Angebote geplant.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marty Lutherman



Offline

Anmeldedatum: 08.01.2017
Beiträge: 1327
Wohnort: Radevormwald
BeitragVerfasst am: Fr Jun 09, 2017 8:18 pm Antworten mit Zitat

RELIGION ? Wozu ?

Natürlich gibt es gewisse Regeln, an die man sich halten muss, aber die machen Sinn und sind für ein gutes Zusammenleben unerlässlich. Sie sind nachvollziehbar und entwürdigen den Menschen nicht.

Religiöse Menschen unterwerfen sich FREIWILLIG einen unsichtbaren Diktator, der an Eitelkeit, Despotismus und Sadismus alles übertrifft, was sich menschliche Diktatoren jemals geleistet haben. Aber sie gestehen ihm das alles zu: er hat sie "geschaffen", also "darf" er das. Er darf sie demütigen, quälen, ihnen die unsinnigsten Regeln auferlegen, absoluten Gehorsam fordern, kurz: ihnen jeden Stolz und jede Würde nehmen. Alles, was das Menschsein ausmacht.
ICQ-Nummer
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking





Verfasst am: Fr Jun 09, 2017 8:18 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Mitten im Leben


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group