Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Unwetter in Birma: Christliche Werke helfen
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Mi Mai 07, 2008 5:02 pm Antworten mit Zitat

Unwetter in Birma: Christliche Werke helfen


Ein Tropensturm richtete Verwüstungen an. Tausende Verletzte und Obdachlose sind zu beklagen. Christliche Hilfswerke wie humedica helfen vor Ort.
R a n g u n / K a u f b e u r e n (idea) – Christliche Hilfsorganisationen helfen den Tausenden Verletzten und Obdachlosen, die ein schwerer Tropensturm in Birma (Myanmar) hinterlassen hat.
Der Sturm war Anfang Mai mit Geschwindigkeiten von teilweise mehr als 200 Kilometern durch das Land gefegt und zog nach Thailand weiter. Nach Angaben des staatlichen Rundfunks von Birma sind fast 4.000 Menschen getötet worden. Zehntausende Häuser wurden zerstört, über Hunderttausend Menschen verloren ihr Obdach. Die Zahl der Verletzten dürfte in die Tausende gehen. In der Hauptstadt Rangun wurden die Strom- und Trinkwasserversorgung unterbrochen. Auch sollen Reisfelder am Irrawaddy-Fluss sowie in der Umgebung von Rangun und in den Provinzen Mon und Karen zerstört sein. Unter dem Volk der Karen sind viele Christen. Das Hilfswerk humedica (Kaufbeuren) brachte am 5. Mai ein erfahrenes ehrenamtlich tätiges Ersteinsatzteam auf den Weg in die Krisenregion. Neben dem Arzt Wolfgang Riske (Gifhorn) sind Krankenpfleger Benjamin Wiese (Tübingen) und Koordinator Gerhard Braunmiller (Frankfurt am Main) dabei. Das christlich-humanitäre Hilfswerk World Vision bereitet von Rangun und Bangkok (Thailand) aus die Erstversorgung von 250.000 Sturmopfern an der Westküste und in der Mitte des Landes vor. Familien sollen zunächst mit Trinkwasser, Zelte, Kerzen und Abdeckfolien versorgt werden. Viele Sturmopfer seien notdürftig in Schulen untergebracht. Die World-Vision-Helfer vor Ort sind vor allem wegen des Wassermangels besorgt. Man brauche Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen wie sie beim Tsunami zum Einsatz gekommen seien. Betroffen ist auch ein deutsches Regional-Entwicklungsprojekt in Hlegu, rund 40 Kilometer nördlich von Rangun. Von den 50 Millionen Einwohnern Birmas sind 87 Prozent Buddhisten, 5,6 Prozent Christen und 3,6 Prozent Muslime.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Mi Mai 07, 2008 5:02 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Aktuelle Tagesgeschehen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group