Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Älteste Bibelabschrift digital: Besser als das Original
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Propethie
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Fr Mai 09, 2008 2:15 pm Antworten mit Zitat

Computerfirmen digitalisieren Codex Sinaiticus an Leipziger Uni-Bibliothek.
L e i p z i g (idea) – Die Digitaltechnik bietet neue Möglichkeiten zur Erforschung unersetzlicher alter Schriften. An der Leipziger Universitätsbibliothek kann jetzt die älteste erhalten gebliebene Handschrift der Bibel, der Codex Sinaiticus aus der Mitte des vierten Jahrhunderts, mittels der von Microsoft und der Hamburger Internetagentur Xplain entwickelten Silverlight-Technologie besser untersucht werden.
Silverlight (Silberlicht) geht über das reine Abbilden hinaus. Hoch auflösende Qualität des Materials, filmische Navigation, Zoomfunktionen, Begleitinformationen, Hinweise auf interessante Stellen des Schriftmaterials machen die digitale Schrift besser nutzbar, und die empfindlichen Originale werden geschont. Mit Silverlight könne man den Codex Sinaiticus in einer Qualität bereitstellen, die besser sei als das Original, so Xplain-Geschäftsführer Christoph Kappes. Die Digitalisierung des Codex Sinaiticus, im Internet unter www.e-manuscripts.org zu finden, ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitätsbibliothek Leipzig mit dem Software-Unternehmen Microsoft und dem Realisierungspartner Xplain. Die um das Jahr 350 gefertigte Abschrift enthält außer vielen Abschnitten des Alten Testamentes auch ein vollständiges Neues Testament in griechischer Sprache. Teile der Handschrift, die zum Weltschrifterbe gehört, sind auch in London, St. Petersburg und im Sinai zu finden. Langfristig sollen alle Teile digital vereint werden.

Codex im Internet präsentieren
Der gesamte erhaltene Bestand des Codex Sinaiticus macht etwa 407 Blätter aus. Davon befinden sich 43 Blätter seit 1844 in der Universitätsbibliothek Leipzig, 347 Blätter seit 1933 in der Londoner British Library, 5 Fragmente in der Russischen Nationalbibliothek in St. Petersburg und 12 fragmentarische Blätter und 14 kleinere Stücke im orthodoxen St. Katharinenkloster auf dem Sinai. In dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziell unterstützten Teilprojekt sorgt die Universitätsbibliothek Leipzig für die Erhaltung, wissenschaftliche Erschließung und Digitalisierung ihrer Blätter sowie für die technische Vorbereitung der Web-Präsentation aller Blätter im Rahmen des gemeinsamen internationalen Projekts.

Leipziger Theologe entdeckte die Handschrift
Entdecker der Pergamente war der Leipziger Theologieprofessor Konstantin von Tischendorf (1815-1874). 1844 durfte er 43 Blätter aus dem St. Katharinenkloster am Berg Sinai (Ägypten) nach Leipzig mitnehmen, wo er sie 1846 veröffentlichte. 1859 kehrte Tischendorf in das Kloster zurück. Zum Abschied übergab ihm der Verwalter die restlichen Blätter der „Sinai-Bibel“, wie sie Tischendorf nannte, leihweise zur Auswertung. Später schenkten die Mönche die Handschrift dem russischen Zaren Alexander II. Den Text veröffentlichte der Gelehrte 1862 zum tausendjährigen Jubiläum der russischen Monarchie in einer prachtvollen vierbändigen Faksimileausgabe. Als Anerkennung für seine wissenschaftlichen Leistungen erhob der Zar Tischendorf in den Adelsstand. Bis 1933 blieb der Bibelschatz in St. Petersburg. Dann verkaufte der Diktator Josef Stalin die Handschrift für eine Million Goldmark nach England, wo sie zunächst im Britischen Museum und jetzt in der Britischen Bibliothek aufbewahrt wird.

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marty Lutherman



Offline

Anmeldedatum: 08.01.2017
Beiträge: 1228
Wohnort: Radevormwald
BeitragVerfasst am: Sa Jul 15, 2017 11:14 am Antworten mit Zitat

Am Sonntagvormittag in einer typischen deutschen Stadt versammelt sich beispielsweise eine Gruppe Gläubiger am Marktplatz in dem prächtigen Dom. der zu den prominenten Bauwerken der Stadt gehört. Diese Gläubigen knien in ihren Bänken vor einem Altar und beten. In dem hohen Raum riecht man Kerzenduft und Weihrauch. Steinerne Abbildungen längst verstorbener Gläubiger und Grabtafeln säumen die sonst kahlen Innenwände des Gebäudes.

Nur eine Straße weiter wird zur gleichen Zeit – auch im Namen Jesu – ein anderer Gottesdienst abgehalten. In ihrer Ausstattung wirkt diese Kirche schlichter als die am Marktplatz, obwohl auch sie ein altehrwürdiges Kirchengebäude ist. Das Ritual des Gottesdienstes scheint hier weniger aufwendig zu sein, und man sieht auch niemanden vor Statuen knien. Die Unterschiede in der Lehre rühren aus der Gründerzeit der Bewegung, ebenso die altvertraute Weise eines Kirchenliedes, das der Chor gerade singt.

Wer nach einer religiösen Richtung sucht, die ihm genehm ist, kann sich bequem zu Hause mit dem Angebot im Fernsehen befassen. Jeden Sonntag werden Gottesdienste übertragen, teils per Satelliten- oder Kabelfernsehen. Unter den "Bietenden" sind deutsche Prediger, die ausländisch – meist amerikanisch – wirken, und Ausländer, die hervorragend Deutsch sprechen oder deren Predigten simultan übersetzt werden.

Wenn Sie also nicht genau wissen, welche Art Christentum für Sie in Frage kommt, schauen Sie einfach mal in den "Heils-Supermarkt". Sie werden eine große Auswahl an Richtungen finden, die alle für sich in Anspruch nehmen, die reine Lehre Christi zu verbreiten und den einzig möglichen Weg zum Heil zu zeigen.
ICQ-Nummer
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking





Verfasst am: Sa Jul 15, 2017 11:14 am



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Propethie


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group