Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  Christliche-Teestube (Forum.)
  Hier sind verschiedene aktuelle Themen.
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     
Mit zunehmenden Angriffen auf den Glauben rechnen
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte
Autor Nachricht
Golf_Variant



Offline

Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 4211
Wohnort: Niedersachsen.
BeitragVerfasst am: Mo Mai 12, 2008 7:11 pm Antworten mit Zitat

Der Rektor der Marburger Akademie für Reformatorische Theologie, Wolfgang Nestvogel.
S i e g e n (idea) – Christen müssen sich auf zunehmende Angriffe auf den biblischen Glauben an Jesus Christus sowie auf Verführung und Verfolgung einstellen. Die sei kirchengeschichtlich nichts Besonderes, sondern habe bereits bei den ersten christlichen Gemeinden zum Alltag gehört.
Darauf haben Referenten auf dem Maleachi-Tag des gleichnamigen Arbeitskreises für bibeltreue Glaubensstärkung am 12. Mai in Siegen aufmerksam gemacht. Der Rektor der Marburger Akademie für Reformatorische Theologie, Wolfgang Nestvogel (Hannover), warnte davor, die Wirkung intellektueller Stimmen wie etwa die des Philosophen Peter Sloterdijk (Karlsruhe) oder des Soziologen Ulrich Beck (München) zu unterschätzen, die Religion als „gefährlich“ bezeichneten und den Verzicht auf Wahrheitsansprüche propagierten. Sie wollten „Frieden statt Wahrheit“. Solche Einstellungen von Intellektuellen, die den Glauben an Jesus Christus als einzige Wahrheit herausfordern, fänden sich „morgen an den Stammtischen und in der Bild-Zeitung“ wieder, sagte Nestvogel. Gegenüber Jesus könne es keine Neutralität geben. Wer nicht sein ganzes Leben am Sohn Gottes ausrichte, komme geistlich zu Fall und gerate ins Gericht Gottes.

Kritik an „Emerging Church“
Die Reaktion der Christen auf Anfeindungen und Versuchungen könne nur sein, das ganze Leben Jesus zur Verfügung zu stellen und beständig in seiner Gegenwart zu leben. Dies sei der Bibel zufolge auch das Entscheidende für den Gemeindeaufbau. Es sei auch ein Kontrastprogramm zu manchen Managementmethoden oder Konzepten aus den USA. Nestvogel warnte namentlich vor der Bewegung der „Emerging Church“ (Auftauchende Kirche). Dort werde Kritik an Gemeinden geübt, die sich konsequent an der Bibel ausrichten und die Botschaft von Sünde und Vergebung in den Mittelpunkt stellen.

Zeiten ohne Verfolgung sind die Ausnahme
Prediger Johannes Pflaum (Neu St. Johann/Schweiz) sagte, Zeiten ohne Verfolgung und Verführung seien kirchengeschichtlich gesehen ein Ausnahmezustand. Die Bibel nenne Nachfolger Jesu „Fremdlinge“ in dieser Welt. Stattdessen seien heute viele bemüht, in der Gesellschaft anerkannt und integriert zu sein. Das Ziel sei aber nicht ein möglichst unbeschwertes und bequemes Leben, sondern es liege in der Zukunft bei Gott.

Verfolgte haben eine besondere Würde
Nach Ansicht des Leiters der Zentral-Afrika-Mission und der Emmaus-Fernbibelschule, Martin Vedder (Morsbach bei Siegen), haben die Verfolgten eine besondere Würde bei Gott. Er verwies unter anderem auf verfolgte Christen, etwa im kommunistisch regierten Nordkorea oder in Nigeria, wo sie von radikalen Muslimen bedrängt werden. Es gebe aber auch geistliche Aufbrüche, etwa im „Armenhaus des Westens“, Haiti. Dort würden selbst Voodoo-Priester Christen.

Unterordnung ist keine Diskriminierung
Der Werbegrafiker Eberhard Platte (Wuppertal) wies darauf hin, dass auch biblische Anweisungen zum Gehorsam und zur Unterordnung, die dem Zeitgeist entgegenstünden, ihre Berechtigung hätten. Das betreffe sowohl das Verhalten in der Gesellschaft wie etwa auch die Beziehungen von Mann und Frau in der Ehe. Eine Unterordnung der Frau unter den Mann und der Dienst des Mannes für seine Frau seien keine Diskriminierung. Organisiert wurde die Konferenz vom Herausgeber des Informationsdienstes Topic, Ulrich Skambraks (Kreuztal bei Siegen). Der Maleachi-Kreis versteht sich als Zusammenschluss bibeltreuer Verantwortlicher, die ihr Anliegen auf den Bibelvers Maleachi 3,16 gründen: „Da unterredeten sich miteinander, die den Herrn fürchteten.“

http://www.idea.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking





Verfasst am: Mo Mai 12, 2008 7:11 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Christliche-Teestube (Forum.) Foren-Übersicht » Christenverfolgung und Menschenrechte


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group